Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
ILieferfrist1DieLieferfristbeginntmitderAbsendungderAuftragsbesttigungjedochnichtvorderBeibringungdervomBestellergegebenenfallszubeschaffendenUnterlagenGenehmigungenFreigabensowievorEingangeinervereinbartenAnzahlung.2DieLieferfrististeingehaltenwennbiszuihremAblaufdieVersandbereitschaftmitgeteiltistoderderLiefergegenstanddasWerkverlassenhat.3DieLieferfristverlngertsichbeiManahmenimRahmenvonArbeitskmpfeninsbesondereStreikundAus-sperrungsowiebeimEintrittunvorhergesehenerHindernissedieauerhalbunseresWillensliegenz.B.BetriebsstrungenVerzgerungeninderAnlieferungwesentlicherMaterialiensoweitsolcheHindernissenach-weislichaufdieLieferungdesLiefergegenstandesvonerheblichemEinflusssind.DiesgiltauchwenndieUm-stndebeiUnterliefererneintreten.DieLieferfristverlngertsichentsprechendderDauerderartigerManahmenundHindernisse.DievorbezeichnetenUmstndesindauchdannvonunsnichtzuvertretenwennsiewhrendeinesbereitsvorliegendenVerzugesentstehen.VonunswerdenBeginnundEndederartigerHindernisseinwichtigenFllendemBestellerbaldmglichstmitgeteilt.4TeillieferungensindinnerhalbdervonunsangegebenenLieferfristenzulssigsoweitsichNachteilefrdenGebrauchdarausnichtergeben.5KommenwirinVerzugkannderBestellersofernerglaubhaftmachtdassihmhierauseinSchadenentstandenisteineEntschdigungfrjedevollendeteWochedesVerzugesvonje05desNetto-Bestellwertesinsgesamtjedochhchstens5desNetto-BestellwertesfrdenTeilderLieferungenverlangenderwegendesVerzugesnichtinzweckdienlichenBetriebgenommenwerdenkonnte.6SchadensersatzansprchewegenVerzgerungdieberdieinNr.5genanntenGrenzenhinausgehensindinallenFllenverzgerterLieferungauchnachAblaufeinerunsetwagesetztenNachfristausgeschlossen.DiesgiltnichtsoweitinFllendesVorsatzesoderdergrobenFahrlssigkeitoderfrKrperschdenzwingendge-haftetwirdeinenderungderBeweislastzumNachteildesBestellersisthiermitnichtverbunden.Dasgesetz-licheRcktrittsrechtdesBestellersbleibtunberhrt.7DerBestelleristverpflichtetaufunserVerlangeninnerhalbangemessenerFristzuerklrenobervomVertragzurcktrittSchadensersatzoderMinderungverlangt.IILieferumfang1DerLieferumfangwirddurchunsereschriftlicheAuftragsbesttigungbestimmt.2Konstruktions-oderFormnderungendieaufdieVerbesserungderTechnikbzw.aufForderungendesGesetz-geberszurckzufhrensindbleibenwhrendderLieferzeitvorbehaltensofernderLiefergegenstandnichterheblichgendertwirdunddienderungenfrdenBestellerzumutbarsind.IIIAnnullierungskostenTrittderBestellerunberechtigtvoneinemerteiltenAuftragzurckknnenwirunbeschadetderMglichkeiteinenhherentatschlichenSchadengeltendzumachen10desVerkaufspreisesfrdiedurchdieBearbeitungdesAuftragesentstandenenKostenundfrentgangenenGewinnfordern.DemBestellerbleibtderNachweiseinesgeringerenSchadensvorbehalten.IVVerpackungundVersandVerpackungenwerdenEigentumdesBestellersundvonunsberechnet.Porto-undVerpackungsspesenwerdengesondertinRechnunggestellt.DieWahlderVersandarterfolgtnachbestemErmessen.VAbnahmeundGefahrenbergang1DerBestelleristverpflichtetdenLiefergegenstandanzunehmen.MangelsabweichenderVereinbarungLieferungdurchunserfolgtdiebergabeanunseremFirmensitzbergabeort.DerBestelleristberechtigtdenLiefergegenstandinnerhalbvonvierzehnTagennachZugangderBereitstellungsanzeigeodersonstigerMitteilungvonderFertigstellungambergabeortzuprfen.DerBestellerhatdiePflichtdenLiefergegenstandinnerhalbderselbenFristanzunehmenesseidenneristunverschuldetvorbergehendzurAnnahmeverhindert.2BleibtderBestellermitderAnnahmedesKaufgegenstandeslngeralsvierzehnTageabZugangderBereitstel-lungsanzeigevorstzlichodergrobfahrlssigimRckstandsosindwirnachSetzungeinerNachfristvonweiterenvierzehnTagenberechtigtvomVertragzurckzutretenoderSchadensersatzwegenNichterfllungzuverlangen.DerSetzungeinerNachfristbedarfesnichtwennderBestellerdieAnnahmeernsthaftoderendgltigverweigertoderoffenkundigauchinnerhalbdieserZeitzurZahlungdesKaufpreisesnichtimStandeist.3DieGefahrgehtmitderAnnahmedesLiefergegenstandesaufdenBestellerber.ErklrtderBestellererwerdedenLiefergegenstandnichtannehmensogehtdieGefahreineszuflligenUntergangsodereinerzuflligenVerschlechterungdesLiefergegenstandesimZeitpunktderVerweigerungaufdenBestellerber.VIPreisnderungenPreisnderungensindzulssigwennzwischenVertragsabschluundvereinbartemLieferterminmehralsvierMonateliegen.ErhhensichdanachbiszurFertigstellungderLieferungdieLhnedieMaterialkostenoderdiemarktmigenEinstandspreisesosindwirberechtigtdenPreisangemessenentsprechenddenKostensteige-rungenzuerhhen.DerBestelleristzumRcktrittnurberechtigtwenndiePreiserhhungdenAnstiegderallgemeinenLebenshaltungs-kostenzwischenBestellungundAuslieferungnichtnurunerheblichbersteigt.IstderBestellerKaufmanneinejuristischePersondesffentlichenRechtsodereinffentlich-rechtlichesSonderver-mgensindPreisnderungengemdervorgenanntenRegelungzulssigwennzwischenVertragsabschluundvereinbartemLieferterminmehralssechsWochenliegen.VIISachmngelFrSachmngelhaftenwirwiefolgt1AllediejenigenTeileoderLeistungensindnachunsererWahlunentgeltlichnachzubessernneuzuliefernoderneuzuerbringendieinnerhalbderVerjhrungsfristohneRcksichtaufdieBetriebsdauereinenSachmangelaufweisensoferndessenUrsachebereitsimZeitpunktdesGefahrbergangsvorlag.2Sachmngelansprcheverjhrenin12Monaten.DieFristbeginntmitdemGefahrbergangnachArtikelV.VorstehendeBestimmungengeltennichtsoweitdasGesetzgem438Abs.1Nr.2SachenfrBauwerke479Abs.1Rckgriffsanspruchund634aBaumngelBGBlngereFristenvorschreibt.3DerBestellerhatSachmngelunsgegenberunverzglichschriftlichzurgen.4BeiMngelrgendrfenZahlungendesBestellersineinemUmfangzurckgehaltenwerdendieineinemangemessenenVerhltniszudenaufgetretenenSachmngelstehen.DerBestellerkannZahlungennurzurck-haltenwenneineMngelrgegeltendgemachtwirdberderenBerechtigungkeinZweifelbestehenkann.ErfolgtedieMngelrgezuUnrechtsindwirberechtigtdieunsentstandenenAufwendungenvomBestellerersetztzuverlangen.5ZunchstistunsstetsGelegenheitzurNacherfllunginnerhalbangemessenerFristzugewhren.6SchlgtdieNacherfllungfehlkannderBestellerunbeschadetetwaigerSchadensersatzansprchevomVertragzurcktretenoderdieVergtungmindern.7MngelansprchebestehennichtbeinurunerheblicherAbweichungvondervereinbartenBeschaffenheitbeinurunerheblicherBeeintrchtigungderBrauchbarkeitbeinatrlicherAbnutzungoderSchdendienachdemGefahrberganginFolgefehlerhafterodernachlssigerBehandlungbermigerBeanspruchungungeeigneterBetriebsmittelmangelhafterBauarbeitenungeeignetenBaugrundesoderdieaufgrundbesondereruererEinflsseentstehendienachdemVertragnichtvorausgesetztsindsowiebeinichtreproduzierbarenSoftware-fehlern.WerdenvomBestellerodervonDrittenunsachgemnderungenoderInstandsetzungsarbeitenvorge-nommensobestehenfrdieseunddiedarausentstehendenFolgenebenfallskeineMngelansprche.8AnsprchedesBestellerswegenderzumZweckderNacherfllungerforderlichenAufwendungeninsbesondereTransport-Wege-Arbeits-undMaterialkostensindausgeschlossensoweitdieAufwendungensicherhhenweilderGegenstandderLieferungnachtrglichaneinenanderenOrtalsdieNiederlassungdesBestellersverbrachtwordenistesseidenndieVerbringungentsprichtseinembestimmungsgemenGebrauch.9GesetzlicheRckgriffsansprchedesBestellersgegenunsbestehennurinsoweitalsderBestellermitseinemAbnehmerkeineberdiegesetzlichenMngelansprchehinausgehendenVereinbarungengetroffenhat.FrdenUmfangdesRckgriffsanspruchsdesBestellersgegenunsgiltfernerNr.8entsprechend.10FrSchadensersatzansprchegiltimbrigenArt.IXSonstigeSchadensersatzansprche.WeitergehendeoderanderealsdieindiesemArt.VIIgeregeltenAnsprchedesBestellersgegenunsundunserenErfllungsgehilfenwegeneinesSachmangelssindausgeschlossen.VIIIEigentumsvorbehalt1WirbehaltenunsdasEigentumandenLiefergegenstndenbiszurZahlungvor.2BeivertragswidrigemVerhaltendesBestellersinsbesonderebeiZahlungsverzugsindwirzurRcknahmenachMahnungberechtigtundderBestellerzurHerausgabeverpflichtet.3DieGeltendmachungdesEigentumsvorbehaltessowiediePfndungderLiefergegenstndedurchunsgeltennichtalsRcktrittvomVertragsofernnichtdieBestimmungendesVerbraucherkreditgesetzesAnwendungfindenoderdiesausdrcklichdurchunsschriftlicherklrtwird.BeiVerwendunggegenberKaufleuteneinerjuristischenPersonffentlichenRechtsodereinemffentlich-rechtlichenSondervermgengiltdarberhinausfolgendes4DerBestelleristberechtigtdieLiefergegenstndeimordentlichenGeschftsgangweiterzuverkaufenertrittunsjedochbereitsjetztalleForderungeninHhedeszwischenunsunddemBestellervereinbartenKaufpreiseseinschlielichMehrwertsteuerabdiedemBestellerausderWeiterveruerungerwachsenundzwarunab-hngigdavonobdieLiefergegenstndeohneodernachBearbeitungweiterverkauftwerden.ZurEinziehungdieserForderungenistderBestellernachderenAbtretungermchtigt.UnsereBefugnisdieForderungenselbsteinzuziehenbleibtdavonunberhrtjedochverpflichtenwirunsdieForderungennichteinzuziehensolangederBestellerseinenZahlungsverpflichtungenordnungsgemnachkommtundnichtimZahlungsverzugist.IstdiesjedochderFallknnenwirverlangendassderBestellerdieabgetretenenForderungenundderenSchuldnerbekanntgibtallezumEinzugerforderlichenAngabenmachtdiedazugehrigenUnterlagenaushndigtunddenSchuldnernDrittendieAbtretungmitteilt.5DieVerarbeitungoderUmbildungderWarendurchdenBestellerwirdstetsfrunsvorgenommen.WerdendieLiefergegenstndemitanderenunsnichtgehrendenGegenstndenverarbeitetsoerwerbenwirdasMiteigen-tumanderneuenSacheimVerhltnisdesWertesderLiefergegenstndezudenanderenverarbeitetenGegen-stndenzurZeitderVerarbeitung.6WerdendieLiefergegenstndemitanderenunsnichtgehrendenGegenstndenuntrennbarvermischtsoerwerbenwirdasMiteigentumanderneuenSacheimVerhltnisdesWertesderLiefergegenstndezudenanderenvermischtenGegenstnden.DerBestellerverwahrtdasMiteigentumfruns.7DerBestellerdarfdieLiefergegenstndewederverpfndennochzurSicherungbereignen.BeiPfndungensowieBeschlagnahmeodersonstigenVerfgungendurchDrittehatderBestellerunsunverzglichdavonzubenachrichtigenundunsalleAusknfteundUnterlagenzurVerfgungzustellendiezurWahrungunsererRechteerforderlichsind.Vollstreckungsbeamtebzw.einDritteristaufunserEigentumhinzuweisen.8WirverpflichtenunsdieunszustehendenSicherheiteninsoweitaufVerlangendesBestellersfreizugebenalsderWertihrzusicherndenForderungensoweitdiesenochnichtbeglichensindummehrals20bersteigt.IXSonstigeSchadensersatzansprche1SchadensersatzansprcheundAufwendungsersatzansprcheimFolgendenSchadensersatzansprchegenanntdesBestellersgleichauswelchemRechtsgrundinsbesonderewegenVerletzungvonPflichtenausdemSchuldverhltnisundausunerlaubterHandlungsindausgeschlossen.2DiesgiltnichtsoweitzwingendgehaftetwirdzumBeispielnachdemProdukthaftungsgesetzinFllendesVorsatzesdergrobenFahrlssigkeitfrGesundheitsschdenwegenderbernahmeeinerGarantiefrdasVorhandenseineinerEigenschaftoderderVerletzungwesentlicherVertragspflichten.DerSchadensersatzfrdieVerletzungwesentlicherVertragspflichtenistjedochaufdenvertragstypischenvorhersehbarenSchadenbegrenztsoweitnichtVorsatzodergrobeFahrlssigkeitvorliegtoderfrGesundheitsschdenoderwegenderbernahmeeinerGarantiefrdasVorhandenseineinerEigenschaftgehaftetwird.EinenderungderBeweislastzumNachteildesBestellersistmitdenvorstehendenRegelungennichtverbunden.XUnmglichkeitVertragsanpassung1SoweitdieLieferungunmglichististderBestellerberechtigtSchadensersatzzuverlangenesseidenndasswirdieUnmglichkeitnichtzuvertretenhaben.DerSchadensersatzanspruchdesBestelersbeschrnktsichjedochauf10desNettobestellwertesdesjenigenTeilsderLieferungderwegenderUnmglichkeitnichtinzweckdienlichenBetriebgenommenwerdenkann.DieseBeschrnkunggiltnichtsoweitinFllendesVorsatzesdergrobenFahrlssigkeitoderfrGesundheitsschdenzwingendgehaftetwirdeinenderungderBeweislastzumNachteildesBestellersisthiermitnichtverbunden.DasRechtdesBestellerszumRcktrittvomVertragbleibtunberhrt.2BeivorrbergehenderUnmglichkeitkommtArtikel1FristenfrLieferungenVerzugzurAnwendung.3SofernunvorhersehbareEreignisseimSinnevonArtikel1Nr.3diewirtschaftlicheBedeutungoderdenInhaltderLieferungerheblichverndernoderaufunserenBetrieberheblicheinwirkenwirdderVertragunterBeachtungvonTreuundGlaubenangemessenangepat.SoweitdieswirtschaftlichnichtvertretbariststehtunsdasRechtzuvomVertragzurckzutreten.SofernwirvondiesemRcktrittsrechtGebrauchmachenhabenwirdiesnachErkenntnisderTragweitedesEreignissesunverzglichdemBestellermitzuteilenundzwarauchdannwennzunchstmitdemBestellereineVerlngerungderLieferzeitvereinbartwar.XIGewerblicheSchutzrechteundUrheberrechteRechtsmngel1SofernnichtsanderesvereinbartsindwirverpflichtetdieLieferunglediglichimLanddesLieferortsfreivongewerblichenSchutzrechtenundUrheberrechtenDritterimFolgendenSchutzrechtezuerbringen.SoferneinDritterwegenderVerletzungvonSchutzrechtendurchvonunserbrachtevertragsgemgenutzteLieferungengegendenBestellerberechtigteAnsprcheerhebthaftenwirgegenberdemBestellerinnerhalbderinArt.VIINr.2bestimmtenFristwiefolgt2WirwerdennachunsererWahlaufunsereKostenfrdiebetreffendenLieferungenentwedereinNutzungsrechterwirkensiesonderndassdasSchutzrechtnichtverletztwirdoderaustauschen.Istunsdiesnichtzuange-messenenBedingungenmglichstehendemBestellerdiegesetzlichenRcktritts-oderMinderungsrechtezu.ErsatzfrvergeblicheAufwendungenkannderBestellernichtverlangen.3UnserePflichtzurLeistungvonSchadensersatzrichtetsichnachArt.IX.4DievorstehendenVerpflichtungenfrunsbestehennursoweitunsderBestellerberdievonDrittengeltendgemachtenAnsprcheunverzglichschriftlichverstndigteineVerletzungnichtanerkenntundunsalleAbwehrmanahmenundVergleichsverhandlungenvorbehaltenbleiben.StelltderBestellerdieNutzungderLieferungausSchadensminderungs-odersonstigenwichtigenGrndeneinisterverpflichtetdenDrittendaraufhinzuweisendassmitderNutzungseinstellungkeinAnerkenntniseinerSchutzrechtsverletzungverbundenist.5AnsprchedesBestellerssindausgeschlossensoweiterdieSchutzrechtsverletzungzuvertretenhat.6AnsprchedesBestellerssindfernerausgeschlossensoweitdieSchutzrechtsverletzungdurchspezielleVor-gabendesBestellersdurcheinevonunsnichtvoraussehbareAnwendungoderdadurchverursachtwirddassdieLieferungvomBestellerverndertoderzusammenmitnichtvonunsgeliefertenProdukteneingesetztwird.7ImFallevonSchutzrechtsverletzungengeltenfrdieAnsprchedesBestellersimbrigendieBestimmungendesArt.VIINr.45und9entsprechend.8BeiVorliegensonstigerRechtsmngelgeltendieBestimmungendesArt.VIIentsprechend.WeitergehendeoderanderealsindiesemArtikelXIgeregeltenAnsprchedesBestellersgegenunsundunsereErfllungsgehilfenwegeneinesRechtsmangelssindausgeschlossen.XIIZahlungsbedingungen1DerKaufpreisunddieEntgeltefrNebenleistungensindbeibergabedesLiefergegenstandeszurZahlungfllig.2Scheck-undWechselhergabengeltenerstnachEinlsungalsZahlung.DieWechsel-entgegennahmebedarfimmereinervorhergehendenschriftlichenVereinbarungmituns.BeiHereinnahmevonWechselnwerdendiebankmigenDiskont-undEinziehungsspesenberechnet.Siesindsofortinbarzuzahlen.3Verzugszinsenberechnenwirmit5p.a.berdemjeweiligenBasiszinssatz.SiesindhheroderniedrigeranzusetzenwennwireineBelastungmiteinemhherenZinssatzoderwennderBestellereinegeringereBelastungnachweist.4IstderBestellerKaufmanneinejuristischePersondesffentlichenRechtsodereinffentlich-rechtlichesSondervermgenistdieZurckhaltungvonZahlungenwegenirgendwelchervonunsnichtanerkanntenGegenansprchedesBestellersnichtstatthaftebensowenigdieAufrechnungmitsolchen.XIIIErfllungsortundGerichtsstand1ErfllungsortistSenden.2BeiallensichausdemVertragsverhltnisergebendenStreitigkeitenistwennderBestellerVollkaufmanneinejuristischePersondesffentlichenRechtsodereinffentlich-rechtlichesSondervermgenistdieKlagebeimAmtsgerichtUlmoderLandgerichtUlmzuerheben.WirsindauchberechtigtamHauptsitzdesBestellerszuklagen.3EsgiltausschlielichdeutschesRechtunterAusschlussderGesetzeberdeninternationalenKaufbeweglicherSachenauchwennderBestellerseinenFirmensitzimAuslandhat.XIVSonstiges1bertragungenvonRechtenundPflichtendesBestellersausdemmitunsgeschlossenenVertragbedrfenzuihrerWirksamkeitunsererschriftlichenZustimmung.2SollteeineBestimmungnichtigseinoderwerdensobleibtdieGltigkeitderanderenBestimmungenhiervonunberhrt.